Versicherungen für Studenten

Krankenversicherung im Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium

Nimmst du nach dem erfolgreichen Abschluss eines ersten Studiums ein weiteres an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule auf, so wirst du erneut von der Versicherungspflicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V erfasst, wenn du noch keine 14 Fachsemester in diesem Studiengang studiert hast, nicht 30 oder älter bist und aufgrund über- oder zwischenstaatlichem Recht kein Anspruch auf Sachleistungen für dich besteht.

Die Fachsemesterzählung für das Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium beginnt dann von 0, wenn du den Studiengang in der Vergangenheit noch nicht studiert hast bzw. wenn es sich nicht um einen konsekutiven Masterstudiengang handelt (postgraduales Studium). Ansonsten werden die Fachsemester aus dem vorherigen Studium mit angerechnet und die 14-Fachsemesterzählung beginnt nicht von 0. Promotionsstudenten werden nicht von der Versicherungspflicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V erfasst.

Familienversicherung im Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium

Eine mögliche Familienversicherung über ein Elternteil bzw. den Ehegatten / Lebenspartner, der Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse ist, ist der Versicherungspflicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V vorrangig. Hier müssen aber auch die entsprechenden weiteren Voraussetzungen, wie zum Beispiel die Altersgrenze (bei Begründung der Familienversicherung über ein Elternteil), das Einkommen, usw. beachtet werden.

Freiwillige Versicherung im Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium

Solltest du bei Aufnahme des Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudiums schon 30 Jahre oder älter sein oder bereits 14 Fachsemester in diesem Studiengang absolviert haben, so wirst du von der Versicherungspflicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V nicht erfasst, sofern nicht die Art der Ausbildung oder familiäre sowie persönliche Gründe, insbesondere der Erwerb der Zugangsvoraussetzungen in einer Ausbildungsstätte des Zweiten Bildungswegs, die Überschreitung der Altersgrenze oder eine längere Fachstudienzeit rechtfertigen. Entsprechend wirst du im Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium freiwilliges Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse oder du bleibst bzw. wirst Mitglied einer privaten Krankenversicherung, sofern nicht aus einem anderen Grund eine vorrangige Versicherungspflicht in der GKV eintritt oder eine beitragsfreie Familienversicherung in der GKV möglich ist.

Doppel- oder Parallelstudium

Bei einem sogenannten Doppel- oder Parallelstudium werden zwei Studiengänge parallel studiert. Dabei werden die Fachsemester aus den beiden unterschiedlichen Studiengängen für die Berechnung der 14-Fachsemester-Grenze bei der gesetzlichen Krankenversicherung der Studenten (KVdS) nicht zusammenaddiert.

Anders ist es aber bei Studiengängen, die inhaltlich aus mehreren Studienfächern bestehen. So beinhaltet zum Beispiel das Lehramtsstudium in der Regel mindestens zwei Studienfächer. Entscheidest du dich später, eines der Studienfächer nochmal zu wechseln, so beginnt die Fachsemesterzählung nicht von neuem, denn es handelt sich immer noch um denselben (Lehramts-)Studiengang.

Mitglied bei der besten gesetzlichen Krankenkasse werden

Wir prüfen, ob du für dein Zweit-, Aufbau- oder Erweiterungsstudium Mitglied in Deutschlands bester gesetzlichen Krankenkasse werden kannst und stellen dir anschließend einen Mitgliedschaftsantrag zur Verfügung. Dazu bitte einfach das folgende Formular ausfüllen:

Wie bist du aktuell im Krankheitsfall abgesichert?