Versicherungen für Studenten

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Falls Du als Student einen Hund oder ein Pferd besitzt, solltest Du unbedingt eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen. Verursacht das Tier nämlich einem Dritten einen Schaden, selbst wenn dich keine Schuld trifft, musst ansonsten Du als Halter für alle Kosten aufkommen und zwar mit deinem gesamten Vermögen in unbegrenzter Höhe – im schlimmsten Fall bis zum finanziellen Ruin (siehe § 833 BGB).

Aufgrund der zahlreichen Angebote solltest Du die Möglichkeit nutzen, jetzt hier bei uns einen kostenlosen und unverbindlichen Tarifvergleich durchzuführen:

Tierhalterhaftpflichtversicherung: teils freiwillig, teils Pflicht

Grundsätzlich funktioniert die Tierhalterhaftpflichtversicherung ähnlich wie die Privathaftpflichtversicherung, nur dass in diesem Fall keine Schäden abgesichert sind, die der Halter verursacht, sondern das Tier. Ein Beispiel: Dein Hund reißt sich beim Gassigehen von der Leine los, rennt auf die Straße und es kommt zu einem Verkehrsunfall. Den Sach- und womöglich Personen- oder gar Vermögensschaden musst dann Du als Halter allein begleichen, wenn du keine Tierhaftpflichtversicherung besitzt, denn hier gilt das Prinzip der sogenannten Gefährdungshaftung: Weil das Halten von Tieren theoretisch eine Gefährdung für die Gesellschaft darstellt, muss der Halter auch für Schäden einstehen, die das Tier verursacht.

In den Bundesländern Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen sind alle Hundehalter übrigens sogar gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, egal ob Student oder nicht. In den meisten anderen Bundesländern müssen lediglich Halter von bestimmten Rassen oder auffälligen Hunden eine solche Versicherung vorweisen. Für Pferdehalter besteht dagegen keine Versicherungspflicht. Du solltest jedoch auf diese wichtige Absicherung auch dann nicht verzichten.

Leistungen der Tierhalterhaftpflichtversicherung

Die Hauptleistung einer Tierhalterhaftpflichtversicherung besteht darin, mögliche

  • Personenschäden (z.B. Schmerzensgeld, Behandlungskosten nach einem Biss),
  • Sachschäden (z.B. ein Hund zerstört das Sofa bei einem Gastbesuch) und
  • Vermögensschäden als Folge eines Personen- oder Sachschadens

abzusichern, die durch das versicherte (Haus-)tier verursacht werden.

Bei der Tierhalterhaftpflicht-Versicherung solltest Du auf eine ausreichend hohe Deckungssumme achten, damit ist die Summe gemeint, die der Versicherer im Schadensfall maximal zahlt. In der Regel sollte sie bei mindestens fünf Millionen Euro liegen. Die Tierhalterhaftplichtversicherung deckt übrigens nicht nur die direkten Schäden ab, sondern währt auch nichtberechtigte Ansprüche ab (sogenannter passiver Rechtsschutz).

Ebenfalls wichtige Punkte vor Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung sind zum Beispiel der Geltungsbereich im Ausland, die Mitversicherung von Fremdhaltern/-hütern, Deckschäden (sprich: ungewollte Schwangerschaften) und die Höhe einer etwaigen Selbstbeteiligung. Für den Fall, dass Du als Student einmal selbst der Geschädigte bist und der fremde Tierhalter den Schaden nicht zahlen kann, gibt es die Forderungsausfalldeckung.

Einige Versicherer schließen Hunde bestimmter Rassen aus oder erheben dafür erhöhte Beiträge. Dies betrifft vor allem sogenannte Kampfhunde. Darüber hinaus decken manche Versicherer bestimmte Schäden nicht ab, beispielsweise wenn der Halter die Maulkorb- oder Leinenpflicht nicht einhält, grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich handelt (hier leistet kein Versicherer!), oder der Halter selbst beschädigt wird.

Benötige ich für meine Katze ebenfalls eine Tierhalterhaftpflichtversicherung?

Im Gegensatz zu Pferden und Hunden sind sämtliche Kleintiere, die in den Bereich der Haustiere fallen (zum Beispiel Vögel oder Hamster), automatisch über eine vorhandene Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Da unter anderem auch Katzen als Kleintiere zählen, musst Du in diesem Fall keine Tierhalterhaftpflicht-Versicherung für sie abschließen. Eine Privathaftpflichtversicherung sollte aber natürlich bestehen, denn sonst tritt auch bei Schäden, die durch deine Katze verursacht werden, keine Versicherung ein.

Fazit Tierhaftpflichtversicherung: äußerst wichtig

Jeder Dritte Pferde- oder Hundehalter besitzt keine Tierhalterhaftpflichtversicherung und riskiert damit seinen wirtschaftlichen Ruin, wenn es zu einem Sach-, Personen- oder Vermögensschaden durch das Tier kommt. Verzichte als Student nicht auf diese wichtige Absicherung und schließe direkt bei uns eine entsprechende Police online ab!

Auch wer als Student bereits eine entsprechende Tierhaftpflichtversicherung besitzt, sollte von zu Zeit die Angebote am Versicherungsmarkt vergleichen und schauen, ob es nicht mittlerweile einen besseren Schutz für weniger Geld gibt!