Versicherungen für Studenten

Krankenzusatzversicherung

Das Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenversicherung ist in bestimmten Bereichen deutlich beschränkt, sei es beim Zahnersatz, Kieferheilkunde, bei der Alternativmedizin, Hilfsmitteln wie Brillen oder Behandlungen im Ausland. Hier können private Krankenzusatzversicherungen auch für Studenten interessant und sinnvoll sein, wenn man gezielt Lücken schließen und ein Mehr an Leistung möchte.

Da es diverse Zusatzversicherungen von zahlreichen Versicherern in ganz unterschiedlichen Varianten gibt, bieten wir dir hier einen kostenlosen und unverbindlichen Tarifvergleich an:

Warum werden Krankenzusatzversicherungen angeboten?

Private Krankenzusatzversicherungen werden schon viele Jahre am Versicherungsmarkt angeboten. Ihre Hauptdaseinsberechtigung besteht darin, dass in der Vergangenheit Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung immer weiter gestrichen oder reduziert worden sind. Für Medikamente, Zahnersatz oder Hilfsmittel wurden zum Teil hohe Zuzahlungen eingeführt. Im Ausland leistet die GKV zudem auch nur eingeschränkt.

Vorteile eines Abschlusses in jungen Jahren

Versicherungsunternehmen, die private Krankenzusatzversicherungen für Studenten anbieten, sind prinzipiell weitgehend frei in der Entscheidung, mit wem sie Verträge über einen Versicherungsschutz abschließen möchten (Vertragsfreiheit). Aus diesem Grund bewerten die Versicherer vor Vertragsschluss das Risiko des potentiellen Versicherungsnehmers – unter anderem durch Gesundheitsfragen -, über die gesamte Versicherungszeit Leistungen in Anspruch nehmen zu müssen. Gesunde und junge Studenten sind daher gern gesehen und in der Regel sehr preisgünstig versicherbar.

Bei den Zusatzversicherungen gibt es Tarife mit und ohne Alterungsrückstellungen. Erstere sind nach Art der Schadenversicherung kalkuliert und für junge Menschen günstiger, jedoch steigen die Beiträge mit dem Lebensalter deutlich an. Bei Tarifen mit Alterungsrückstellungen, die nach Art der Lebensversicherung kalkuliert worden sind, bleibt der Beitrag über die Versicherungsdauer gleich, es sei denn, dass es zu einer Beitragsanpassung kommt, weil Annahmen wie Schadenhäufigkeit oder Kosten nicht eingetroffen sind. Eine Erhöhung aufgrund des voranschreitenden Alters gibt es jedoch in diesem Fall nicht.

Die meisten Krankenzusatzversicherungen bieten Studenten zudem ein sogenanntes „Optionsrecht“ in ihren Verträgen an. Mit diesem kann der / die Studierende ohne erneute Gesundheitsprüfung jederzeit oder zu bestimmten, definierten Zeitpunkten in einen höherwertigen Tarif wechseln – auch in eine private Krankenvollversicherung (z.B. wenn man später entsprechend gut verdient oder sich selbständig macht).

Sollte man jedoch zu lange mit dem Abschluss der eigentlich gewünschten Zusatzversicherung warten und zwischenzeitlich neue Erkrankungen eingetreten sein, so kann es passieren, dass man keinen entsprechenden Schutz mehr bekommt oder diesen nur mit Ausschlüssen oder Risikozuschlägen! Daher am besten gleich hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Welche Krankenzusatzversicherungen werden angeboten?

Es gibt am Versicherungsmarkt mittlerweile eine ganze Reihe unterschiedlicher Krankenzusatzversicherungen, die einzeln, manchmal auch in (individueller) Kombination, abgeschlossen werden können. Wir stellen sie dir im folgenden kurz vor:

Auslandsreisekrankenversicherung

Die vielleicht wichtigste Zusatzversicherung für Studenten ist die Auslandsreisekrankenversicherung – unabhängig davon, ob du dich als Student aufgrund eines Auslandssemesters außerhalb Deutschlands aufhältst oder „nur“ deinen Urlaub im Ausland verbringst. Denn die gesetzliche Krankenversicherung springt lediglich in bestimmten Ländern ein und zahlt Bestimmtes gar nicht (bspw. privatärztliche Behandlungen oder einen medizinisch notwendigen Rücktransport)!

Aufgepasst: Wenn du als Student nicht nur für ein paar Wochen sondern mehrere Monate, ein Semester oder noch länger ins Ausland gehst, so brauchst du eine spezielle Auslandskrankenversicherung für längere Auslandsaufenthalte, denn die „normalen“ Auslandskrankenversicherung gelten nur für einen maximalen Zeitraum von bis zu acht Wochen! Hier bei uns auf studentische-versicherungen.de findest du Angebote und Vergleichsrechner für beide Arten von Auslandskrankenversicherungen.

Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung zählt zu den beliebtesten privaten Krankenzusatzversicherungen. Übernommen werden von ihr Kosten, die beispielsweise bei einer Zahnersatzbehandlung (Kronen, Brücken, Implantate, Inlays, Laborkosten, usw.) anfallen und zum größten Teil nicht mehr durch die gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt werden. Bei einer guten Zahnzusatzversicherung übernimmt diese deinen Eigenanteil an der Behandlung mit bis zu 100 Prozent der Kosten. Bezahlt werden meist weiterhin auch ein oder zwei professionelle Zahnreinigungen pro Kalenderjahr (Zahnprophylaxe), höherwertige Zahnfüllungen aus Kunststoff oder Keramik und kieferorthopädische Behandlungen.

Zusatzversicherung für ambulante Leistungen

Auch im ambulanten Bereich gibt es Behandlungen, die von vielen gesetzlichen Krankenkassen gar nicht oder nur teilweise übernommen werden, wie beispielsweise Naturheilverfahren durch Alternativmediziner oder Heilpraktikerbehandlungen. Ebenso erstatten private Zusatzversicherungen auch regelmäßig die Kosten für Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen, wo die GKV nur noch bei schwerer Sehbehinderung leistet. Auch für bestimmte Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen oder Psychotherapie können entsprechende private Krankenzusatzversicherungen beispielsweise leisten.

Zusatzversicherung für Krankenhausbehandlungen

Mit einer privaten Krankenhauszusatzversicherung sicherst du dir Mehrleistungen bei stationären Aufenthalten in einem Krankenhaus deiner Wahl, wie Chefarztbehandlung oder die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, im Vergleich zur Belegarztbehandlung im Mehrbettzimmer als normaler Kassenpatient.

Krankentagegeld- und Krankenhaustagegeldversicherung

Das Krankentagegeld und das Krankenhaustagegeld fangen den Einkommensausfall durch eine Krankheit auf. Gesetzlich Versicherte stocken damit ihr Krankengeld auf, entweder bei genereller Arbeitsunfähigkeit (Krankentagegeld) oder „nur“, wenn man stationär im Krankenhaus behandelt wird (Krankenhaustagegeld). Wer kein Krankengeld von der gesetzlichen Krankenkasse bekommt (Studenten in der studentischen gesetzlichen Krankenversicherung oder Familienversicherung haben darauf keinen Anspruch!), sollte sich Gedanken über ein privates Krankentagegeld machen.

Pflegezusatzversicherung

Zwar sind alle in Deutschland krankenversicherten Personen – und damit auch Studenten – automatisch pflegeversichert, jedoch reichen deren Leistungen schon lange nicht mehr aus, um die im Pflegefall tatsächlich anfallenden Kosten abzudecken. Da wir immer älter werden und die Wahrscheinlichkeit inzwischen bei mehr als 50 Prozent liegt, dass man ab einem Alter von 75 bis 80 Jahren pflegebedürftig wird, ist der Abschluss einer Pflegezusatzversicherung schon in jungen Jahren definitiv empfehlenswert, da die Beiträge hier gering und die Versicherung aufgrund des in der Regel noch guten Gesundheitszustandes leicht zu bekommen ist.

Wartezeiten bei Krankenzusatzversicherungen sind üblich

Sobald du dich genauer mit einzelnen Tarifen für Krankenzusatzversicherungen beschäftigst, wirst du auf Wartezeiten treffen. Das bedeutet, dass Leistungen erst nach Ablauf einer bestimmten Frist erbracht werden, die normalerweise mit Vertragsabschluss anläuft.

Falls du dich also beispielsweise für eine Zahnzusatzversicherung entscheidest, solltest du berücksichtigen, dass es hier oftmals eine Wartezeit von mehreren Monaten gibt. Muss bei dir zum Beispiel zwei Monate nach Abschluss der Versicherung eine aufwändige Zahnersatzbehandlung durchgeführt werden, kann es passieren, dass die Zusatzversicherung diese Kosten noch nicht übernimmt (ausgenommen sind meist solche Behandlungen nach Unfällen, dort wird oft sofort geleistet).

Fazit zu Krankenzusatzversicherungen für Studenten

Einige private Krankenzusatzversicherungen sind gesetzlich Krankenversicherten und somit natürlich auch Studenten heute sehr zu empfehlen, um Lücken im Versicherungsschutz der GKV zu schließen. Dazu gehört vor allem die Zahnzusatzversicherung, aber auch eine Auslandskrankenversicherung ist bei Auslandsaufenthalten im Studium sehr sinnvoll.

Welchen Versicherungsschutz du persönlich haben möchtest, hängt von deiner individuellen Einstellung zur Risikovorsorge und finanziellen Absicherung ab. Da es jedoch zahlreiche Angebote in diesem Versicherungssegment gibt, solltest du stets die Chance eines Tarifvergleichs nutzen, denn gerade als Student kannst du dann bei einigen Angeboten kräftig Geld sparen.